Hier einige Beispiele unserer Standard-AddOns:

Digitale Bildverarbeitung

  • kontinuierliche Umrechnung aller Fotos aus einem Quellverzeichnis unter Nutzung verschiedener einstellbarer Verfahren und Speicherung in einem Zielverzeichnis
  • Sephia, Chromakey, Bildoptimierung, Nebelfilter, Zuschneiden, Drehen
Nebelfilter von Liftpictures

Nebelfilter als eine Anwendung der AddOns von Liftpictures

Webinterface

Dieses Lösung besteht aus einem Client-Programm auf Ihrer Zentraleinheit und einem Set von PHP Scripts mit einer MySQL Datenbank auf unserem Fotoserver. Dort werden die Kundeneinstellungen und Tausende von Fotos verwaltet.

Der Zugriff auf die Fotos kann auf unterschiedliche Weise erfolgen:

Über einen öffentlichen Bildkalender, per Code oder über “Scan & Post”

  • Erzeugung eines individuellen Bildcodes für Online-Personalisierung; dieses wird auf das Foto gedruckt als Zeichenkette oder QR-Code; (nur) diese Fotos (wählbar) werden auf unsere Fotoserver übertragen und sind von dort direkt aufrufbar (durch Codeeingabe auf einer Landingpage oder in einem Bildkalender)
  • von dort sind Download, eCARD-Versand oder Posting (Facebook, Google+) möglich
  • Admin Login zur Einstellung variabler Daten (Design, Posting-Texte, Funktionen)
  • automatische Admin Mails für Ausnahmemeldungen und Nutzerstatistiken
  • Auswertungen über integrierte MySQL-Datenbank und Google Analytics

Beispiele:

Zugriff per Code:

Liftpictures scan and post

Liftpictures scan and post

Testen Sie:

Testcode

Testcode

Zugriff per individuellem Code (clicken Sie auf Code und geben Sie den hier ein: 8619057089002112)

Zugriff per Bildkalender (öffentlich)

Fotopunkt Kitzsteinhorn

Facebook vom Kitzsteinhorn

Personalisierung

Fotozuordnung zu einem Code, der in einem bestimmten Zeitfenster von einem angeschlossenem RFID-Leser ausgelesen wird. Das ist technisch bislang die “persönlichste Personalisierung”:

Am Start einer Attraktion ließt der Gast seinen Chip ein, einige Zeit später löst er per Sensor ein Foto aus und wir ergänzen den Filenamen automatisch um seine RFID-ID. Das ermöglicht eine personalisierte Bildanzeige an einer Verkaufsstelle/einem Fotoautomaten auch noch Stunden später – nach erneuter Auslesung des entsprechenden RFID-Chips. Auch dieses Verfahren haben wir bereits mehrfach realisiert.

Indivivuelle Ergänzungen

Es kommt immer noch einmal vor, dass bestimmte Kundenanforderungen (noch) nicht oder nur teilweise mit unseren Standardmodulen abdeckbar sind. Dann wird bei uns klassisch programmiert, oftmals unter Verwendung bestehender Bibliotheken. Wenn absehbar ist, dass wir diese neue Funktion nicht für andere spätere Projekte im Rahmen der Releaseplanung verwenden können, müssen wir diese Zusatzleistung als eigenständiges Projekt abwickeln (Lastenheft, Aufwandsschätzung, Programmierung, Abnahme).  Das ist in den letzten 4 Jahren nur einmal vorgekommen, bei der Umsetzung einer XML-Schnittstelle zum vorhandenem Kassensystem im Erlebnisbadbereich.

Sonst konnten wir seit dem alle nötigen Anpassungen nur über einfache Parametereinstellungen anstelle von Individualprogrammierung realisieren.